· 

Dein Denken bestimmt deine Zukunft Teil 4

 

Dein Denken bestimmt deine Zukunft  

Teil 4 von 5

Nun, hast du die letzten 3 Teile nochmals durchgearbeitet? Wenn nicht, mach es jetzt. Denke daran, dass du beim Gehen auch nur einen Schritt nach dem anderen machen kannst. Es sei denn du willst auf die Nase fallen. Das wäre jedoch ungemein schade für dich, wenn du diese Informationen nicht in die Tat umsetzen würdest.

 

Bisher hast du erfahren, wie sich dein Denken auf deine Zukunft auswirkt. Es kann durchaus sein, dass es dir noch immer schwer fällt, diese Tatsache zu akzeptieren. Sehen wir uns also an, warum das so ist! Wenn du beobachtest, was sich in deinem Leben abspielt, erkennst du vielleicht die Zusammenhänge zwischen deinem Denken und den Ereignissen nicht. Du bringst die beiden Faktoren: Denken - Ereignis nicht zusammen. Du entdeckst die Verbindung nicht. Warum? 

 

Die meisten Menschen glauben, dass etwas oder jemand anderes oder der Zufall und nicht sie selbst dafür verantwortlich sind, dass etwas Bestimmtes geschah. Zufällig geschieht aber rein gar nichts und wer sollte dieser "jemand anderes" denn sein? Wer oder was sollte dafür verantwortlich sein, dass wir auf das von uns Gewünschte verzichten? Viele werden jetzt die Liste der psychologischen Gründe anführen:

  • Unsere Eltern?
  • Unsere Erziehung? 
  • Unser kulturelles Umfeld?
  • Die Gesellschaft?
  • Der Staat?
  • Das Schicksal ...? 
  • Gott und Teufel?

Ich sage dir: Dafür, dass du das nicht hast, was du dir wünschst, sind keine externen Faktoren verantwortlich, weder die Geschichten aus der Vergangenheit, noch die Bedingungen im Jetzt. Auch wenn es noch so sehr danach aussieht. Wenn wir der Sache auf den Grund gehen, werden wir feststellen, dass wir erleben, was wir erleben, weil wir uns ohne unser Wissen in einem tiefen Traum befinden. Es ist eine Art hypnotischer Trance, die ich gerne als die Welt-Psychose bezeichne. 

Wir alle sind darin verwickelt. Eigentlich muss niemand in eine hypnotische Trance versetzt werden, denn wir befinden uns ja schon darin. Alles was getan werden muss, ist, den Trancezustand zu verändern oder aufzulösen. Jetzt, in diesem Augenblick, in dem du diese Zeilen liest, befindest du dich in dieser Trance. Versteh das nicht falsch. Ich meine das ganz ohne Überheblichkeit, denn ich befinde mich ja jetzt, indem ich es schreibe, ebenfalls in diesem Traum. Ein Traum im Traum vom Traum, in dem es Schreiber und Leser gibt. Sender von Informationen und Empfänger. So wie es eben unser duales Bewusstsein für uns erschafft. Solange wir an diesen Traum glauben, in dem wir uns befinden, bleiben wir in diesem Trancezustand. Wenn wir daraus aufwachen, befinden wir uns wieder in einem anderen Trancezustand. leben darin eine Zeit und wachen wieder daraus auf. Das geht immer so weiter, bis unsere Entwicklung abgeschlossen ist.  Keiner dieser Träume hält ewig und alle verändern sich ohne Unterlass. Der Trancezustand der meisten Menschen, hält sie davon ab, sich mit den wirklichen  Gesetzmäßigkeiten des Lebens zu befassen sie zu verstehen. Sie lernen ihr ganzes Leben alles Mögliche, aber nicht, wie sie ihr Leben so erhalten können, wie sie es sich wirklich wünschen. Viele meinen zwar, sie wüssten, wie das Leben funktioniert, aber man muss ja nur hinschauen und entdeckt die Wirklichkeit. 

Unser aller Traum vom Menschenleben hat sich vergiftet. Im Laufe der Jahrhunderte haben sich verschiedene "Drogen" in diesem Traum ausgebreitet und ihn verändert. So befinden wir uns nun in einem "verkehrten" Traumzustand und sind nur schwer davon zu überzeugen, dass es so ist. Eine der Ursachen dafür ist - unser Denken! Was jedem von uns zustößt, haben wir zuvor gedacht oder befürchtet. Wir glauben bestimmte Dinge, weil wir diese Dinge in unserem Traum erfahren haben. Doch der Traum ist vergiftet und so sind die Dinge vergiftet und unser Denken vergiftet. Das Gift wirkt, weil wir keine Referenz zu unserer Trance haben. Diese Referenz zu erschaffen ist die vordringlichste Aufgabe.

Heutzutage können wir jeden Tag eine dieser "Talk Shows" im Fernsehen sehen, in der sich Leute über ein bestimmtes Thema auslassen. Vielleicht heißt dieses Thema dann: "Ich wurde betrogen" oder "Ich bin ein Mobbing Opfer" oder "Meine Familie liebt mich nicht" oder "Meine Krankheit wurde falsch behandelt" usw. Was haben diese Themen alle gemeinsam? 

 

Es sind OPFER!

 

Jeder dieser Menschen fühlt sich als Opfer und erlangt in den 3 Minuten Fernseh-Bildschirm-Präsenz, Aufmerksamkeit von einem Millionenpublikum. (Jede Menge Energie!) Doch sie schaden sich durch die Zufuhr dieser großen Energie nur selbst. All die schlimmen Dinge, über die diese Leute berichten, können sich durchaus so zugetragen haben, aber da diese Menschen immer wieder sehr gefühlsintensive Energie in diese Ereignisse stecken, rufen sie erneut hervor, was sie vermeiden wollen: Diese Ereignisse. Es ist daher sehr wahrscheinlich,  dass ihnen immer wieder das Gleiche passieren wird. Dann fragen sie sich "Wieso passiert das immer mir?", rennen in die nächste Talk Show und laden in den drei Minuten auf dem Bildschirm ihre Geschichten erneut mit der Energie von Millionen "mitfühlenden" Wesen auf. Dazu sagte ein weiser Mensch schon vor langer Zeit: Vergib ihnen, denn sie wissen nicht, was sie tun!

Solange wir uns also als Opfer der Umstände sehen, erschaffen wir immer mehr von derselben Sache. Genau das, dient uns dann zur Ausrede dafür, warum wir eine andere Situation nicht haben könnten. "Andere" können ein solches Schicksal ja vielleicht überwinden - aber ich? Nein, ich kann doch nichts dafür!" 

Nun, ich hoffe du wirst nicht bestreiten, dass es universelle Gesetze gibt, die immer, überall und für jeden gleich funktionieren. Sie gelten scheinbar unabhängig davon, ob du daran glaubst oder nicht. Neben den allbekannten Naturgesetzen, gibt es viele Gesetze, die den meisten von uns  nicht bekannt oder bewusst sind. Und weil wir diese Gesetze nicht kennen, beachten wir sie auch nicht. Die Folge davon ist dann der Mangel an Gesundheit, an Reichtum und Wohlstand, das Ausbleiben von Erfolg und die Vereinsamung mitten in der Gemeinschaft, weil sich eine liebevolle Partnerschaft einfach nicht einstellen will. 

 

Ich möchte auf das wichtigste und mächtigste dieser weitgehend unbekannten Gesetze nun eingehen, denn es bestimmt was du erlebst. Es ist das Resonanzgesetz bzw. das Gesetz der Anziehung. Dieses Gesetz wird oft als spirituelle Spinnerei abgetan und doch wirkt es sich nachhaltig auf dein Erleben und deine erzielten Ergebnisse aus. Das Resonanzgesetz entscheidet darüber, ob du voller Angst in einer bedrohlichen Situation lebst, ob dich deine Lebensumwelt belastet, aussaugt und du dich dauernd erschöpft fühlst. Es bestimmt, ob du dir laufend Sorgen über die Zukunft machst, die als bedrohliches Unheil im Morgen schwebt oder ob du glücklich, freudig und zuversichtlich deine Tage verbringst. 

Es ist also mithin nicht dumm, sich mit diesem Gesetz zu beschäftigen, da es doch die Themen zu steuern scheint, die wir so oft in unserem Leben vermissen. Solange du das Resonanzgesetz nicht verstehst und beachtest, wirst du in ständiger Unsicherheit leben und beobachten, wie sich alles mehr oder weniger chaotisch entwickelt. Du wirst dein Leben weiterhin damit verbringen, auf irgendwelche Umstände oder Personen zu reagieren, und wie ein Korken auf dem Wasser umher treiben.

Solange du das Resonanzgesetz nicht beachtest, wirst du immer nur reagieren und niemals in die Rolle des aktiven "Erschaffens", des "Verursachens" eintreten.

 

Die wenigsten Menschen sind bereit aufzuwachen und ihren Traum zu verlassen. Sie denken in den vorgegebenen Bahnen und hinterfragen die Logik nicht, mit der Dinge geschehen, Gefühle entstehen und sich Stimmungen ausbilden. Sie bleiben in der "Matrix" und wollen auf keinen Fall die Verantwortung für ihr Leben übernehmen. Doch das führt nur in einen Zustand der inneren Verzweiflung und Ohnmacht. Es entsteht ein "hoffnungsvolles" Leben, in dem die unerträgliche Lebenssituation im Jetzt, durch eine Projektion besserer Zeiten in der Zukunft übertüncht wird.

 

Du kannst dich heute entscheiden, diesen Teil der traurigen Mehrheit zu verlassen und zu dem zu werden der du bist: Ein freies Wesen, das hier ist um ein erfülltes Leben zu absolvieren. Doch dazu ist es absolut unumgänglich, das Gesetz der Resonanz zu verstehen und anzuwenden. Wir gehen der Einfachheit halber davon aus, dass es dieses Gesetz schon seit Anbeginn der Zeit gibt. Es ist kein "physikalisches" Gesetz, aber es ist durch den physikalischen Effekt der Resonanz gut zu verstehen. Viele "aufgeklärte und moderne" Menschen tun dieses Prinzip ab. Doch damit tun sie sich selbst keinen Gefallen. Das sei nicht die "Realität", behaupten sie und vergessen, dass Realität nur das ist, was sie durch ihre Glaubenssätze wahrnehmen. Ich habe es in meinen Büchern immer wieder erwähnt, dass die Menschheit jahrhundertelang felsenfest glaubte, die Erde sei eine Scheibe und dann kam ein gewisser Gelehrter namens Kopernikus daher und stellte das mittelalterliche Weltbild auf den Kopf.

Von etwas Falschem auszugehen, macht es nicht richtiger.

Was zählt, sind Ergebnisse, die wir erzielen, wenn wir nach diesem Denken leben. Deshalb mache die Existenz des Resonanzgesetzes zu deinem Glaubenssatz, damit du es in deiner Realität anwenden kannst. Lass dich nicht von den Zweiflern und Besserwissern kleinkriegen, die nur daran interessiert sind, dich in ihren Reihen zu halten, um ihre eigene Jämmerlichkeit nicht spüren zu müssen. Setze das Resonanzgesetz an die erste Stelle in deinem Denken und betrachte deine Welt durch seine Regeln. Dann wirst du staunen!

 

Das Gesetz der Resonanz beruht darauf, dass sich gleich und gleich anziehen. In der Physik ist das eine bewiesene Tatsache. Energie zieht ihresgleichen an. Masse zieht Masse an, das nennen wir Gravitation und auch wenn wir diese noch nicht verstehen, so ist es doch bewiesen. Andernfalls würden die Planeten nicht um die Sonne kreisen und wir Menschen von der Erdoberfläche abheben und im ewigen All verschwinden. Warum ist das so? Weil alles im Universum aus Energie besteht. Alles besteht aus Energie, auch unsere Gedanken sind Energie. Dein Körper besteht aus Energie und alle Dinge die du kennst. Falls du das nicht glaubst, schreib  mir, denn ich bin gespannt ob ich noch was lernen kann.

 

Woraus also bestehst du?

Jetzt fange bitte nicht an mit: "aus Fleisch und Blut, Zellen, Molekülen, Atome etc.", denn was ist das anderes als Materie? Materie selbst ist Energie und Energie ist Bewegung. Schwingung. Ton. Klang. Das kannst du drehen und wenden, wie du willst: Wir bestehen aus Energie. Die Quantenphysik hat dies zweifellos vor Jahrzehnten bereits bestätigt. Doch lassen wir diese philosophischen Betrachtungen, denn für den Alltag sind sie nicht wichtig. Es gibt allerdings etwas Wichtiges, das du über Energie wissen musst: Jede Form von Energie ist Schwingung und besitzt daher Resonanz-Eigenschaften. Vereinfacht ausdrückt bedeutet das: Energie ist magnetisch! (Physiker mögen mir das verzeihen!) Jeder von uns ist ein "magnetischer" Klang, der überaus komplex in das Universum schallt. Aufgrund unserer "magnetischen" Eigenschaften ziehen wir die ganze Zeit die Dinge an, die zu unserem Klang passen, die darauf gestimmt sind und harmonisch darauf reagieren. Den ganzen lieben Tag lang, senden wir unsere bewussten und unbewussten Gedanken und Gefühle in das Universum hinaus, ohne es überhaupt zu merken.

Dieser "magnetische" Klang, besteht aus unterschiedlichen Frequenzen = Schwingungen. Diese Frequenzen bestimmen unsere "magnetischen" Eigenschaften und legen so fest, welche anderen Energien wir zu uns ziehen. Der Schlüssel zu einer wesentlichen Veränderung in unserem Leben liegt also in der Veränderung der Frequenzen unserer Energie, mit der wir unsere Wünsche anziehen. Wenn diese Frequenzen auf Negatives, auf Sorgen und Probleme ausgerichtet sind, was glaubst du werden sie dann anziehen. Sind sie auf Schönes, Harmonisches und Erfolgreiches gestimmt, werden sie genau das anziehen. Es ist so einfach, so logisch!

Vielleicht nickst du jetzt mit dem Kopf und stimmst mir zu oder dein vergifteter Verstand windet sich und will dieses Konzept nicht akzeptieren. Vielleicht denkst du auch, dass es doch sehr weit hergeholt ist. Wie auch immer, es spielt gar keine Rolle, was du davon hältst. Es ist ein uraltes Gesetz, das für Alle gleichermaßen gilt. Und weißt du was: Es ist deine eigene Entscheidung es kennen zu lernen, zu verstehen und anzuwenden oder auch nicht. Überdenke es einfach in Ruhe und freunde dich am besten damit an.

 

alles liebe

Hans

 

zurück zu  Teil 3 oder Teil 2  oder  Teil 1

weiter zu Teil 5