· 

Die Katastrophe kann nicht größer werden - Das Entsetzen schon

Die Katastrophe kann nicht größer werden - Das Entsetzen schon

 

Das alte System ächzt. Es ist eben alt. Seine Lösungsansätze sind alt, seine Methoden sind alt, morsch und morbide. Doch leider haben wir im Moment kein besseres. So will man es uns glauben machen. Mit den alten repressiven Methoden, Propaganda und Kriegstreiberei gegen das Virus soll die Bevölkerung auf kuschendes Verhalten eingetrimmt werden. Und wer nicht pariert, wird bestraft. Die Polizei überwacht bereits mit Drohnen ganze Gebiete, ob sich denn auch alle so verhalten wie die Regierung es vorschreibt. 

(https://www.suedtirolnews.it/italien/coronavirus-mit-fliegenden-spionen-gegen-quarantaenesuender)

Wo bitte ist da der Unterschied zu ... OK, lassen wir die Vergleiche mit der Vergangenheit.

Alles was scheinbar wichtig ist, ist ein neuer Bußgeldkatalog und noch mehr Angst zu schüren.

 

Denk mal quer:   

    92% - 98% der Erkrankten genesen! 

80% davon ohne oder mit milden Symptomen

 

Die Mortalität, vor der alle soviel Angst haben liegt je nach Mensch bei 3-8%. Die Mortalität einer, sich in einem deutschen Krankenhaus durch resistente Keime zugezogenen, beidseitigen Lungenentzündung liegt bei 20-50%.

(https://www.amboss.com/de/wissen/Pneumonie)

 

Warum also die massiven Maßnahmen unter dem Vorwand die Bevölkerung zu schützen? Wer hat etwas davon, wenn sich die Krankheit über Monate, wenn nicht Jahre dahinzieht? Doch nur die Politik, die sich nicht nachsagen lassen will, dass ihr Gesundheitssystem durch die Privatisierung in erster Linie zu einer Geldmaschine mutiert ist, die nur an der Oberfläche noch medizinische Hilfe leisten kann und ihre Mitarbeiter hemmungslos ausbeutet. Oder noch viel Schlimmeres.

 

Warum also abwarten bis eine Verdoppelung der Infektionen nur noch alle 10 Tage erfolgt? Wer rechnen kann darf's gerne nachrechnen: in 100 Tagen, bei der jetzigen exponentiellen Infektionsrate, haben sich 80% der Weltbevölkerung infiziert. Ein Gegenmittel ist nicht in Sicht, also was soll's?

Auf 20 Tage Intervall warten? Ok, dann ist es nicht Ende Juni 2020 sondern Ende Dezember 2020.

Na und? 

 

Ist es nicht jedes einzelnen Menschen Recht, selbst darüber zu bestimmen, was mit ihm, seinen Kindern und Liebsten passiert? Muss sich ein Obrigkeitsstaat überall einmischen? Was ist, wenn ich für mich selbst das Risiko eines lethalen Ausgangs meiner Infektion von 3-8% akzeptiere? Darf ich das nicht? Es ist mir in der deutschen Verfassung zugebilligt! Und zum Teufel noch eins:

 

KEIN Gesetz darf die Verfassungsrechte einschränken!

 

Und jetzt komm mir keiner mit dem Argument:  aber die Anderen, der Schutz der Anderen ...

Es gibt keinen Schutz! 100 Tage = 80% der Weltbevölkerung, was auch bedeutet 240.000.000 Tote weltweit. Wie weit darf unser Größenwahn noch gehen? Das alte System hat Harakiri gemacht. Es wird am Geld ersticken, aber vorher wird es Steuern erhöhen, statt erlassen und die Milliarden, die jetzt in das sterbende System gepumpt werden, werden sich als das schwarze Loch entpuppen, indem der kapitalistische Leichnam mitsamt seinen Helfershelfern verschwindet. 

 

Wir sind Menschen mit dem Recht, unser eigenes Leben aufs Spiel zu setzen.

Wir dürfen selbst entscheiden, welchen Risiken wir uns aussetzen. Wir dürfen im Rahmen der uns selbst gegebenen Verfassung, selbst entscheiden, was wir tun und lassen. Selbst wenn das für Andere unvernünftig, leichtsinnig aussieht und nicht nachvollziehbar ist. Wir dürfen das Risiko des Lebens wahrnehmen, wenn wir die sich dadurch ergebenden Konsequenzen ebenfalls akzeptieren. Niemand ist schuld an dem, was mir zustößt, wenn ich mich bewusst entschieden habe. Niemand ist befugt, mir meine Entscheidung abzunehmen.

Ich bin FREI

 

Nun gut, ihr Lieben, die ihr das gelesen haben. 

 

Besinnt euch auf eure Selbstbestimmung, auf eure Selbstachtung, euren Mut. Das Leben war noch nie risikolos. Es verlangt viele Opfer, Freude, Trauer und Tränen. Trauer um die vielen Toten, die diese Krankheit einfordert und die der weltweiten Panik noch folgen.

 

Doch eines ist sicher: Die Mathematik der Verbreitung kann kein menschliches Verhalten verändern. Alles was verändert werden kann, sind die Illusionen. Jeder wird  also früher oder später infiziert werden. Das ist der beste Schutz: Die Immunabwehr des eigenen Körpers. Sie ist nicht risikolos zu erlangen, aber das Beste, was zur Verfügung steht. Je eher, desto besser!

Sei also vernünftig und stehe es zuhause durch. Ohne Angst. Lass die Krankenhäuser in Ruhe arbeiten, dann haben sie auch für dich im Notfall einen Platz.

Erinnere dich bei allem, was noch kommt:

 

 92% - 98% der Erkrankten genesen! 

Auch DU!

 

Du gehörst dazu, wenn du aufhörst Angst und Sorge in dir zu tragen. Sei frei und nutze deine Möglichkeiten den Regierenden zu zeigen, dass wir noch hier sind und dass wir keine Angst mehr haben. Weder vor ihnen, noch vor einem Virus, noch vor irgendetwas anderem.

Doch provoziere nichts. Tue was sie sagen, aber gehe in deinen inneren Widerstand:

Sende Licht und Mitgefühl - an Alle, sende deine Gebete und die besten Wünsche zur Erleuchtung an die sorgenzerfressenen Seelen der Wissenschaftler und Politiker. Stelle dir eine freie Welt vor, in der alle Menschen gesund und sorglos leben. Eine Welt in der Intrigen, Gewissenlosigkeit und Gier geächtet sind. Auch in diesen Zeient verurteile nichts und niemanden, werte nichts als Schlecht. Alles geschieht nach einem Willen, den die Menschen so gerne ignorieren, auch der Zerfall und die Kompostierung des alten Systems.

Sei wie die Sonne und leuchte auf Alles. Den Rest macht Corona.

 

alles liebe

Hans