Meditative  Verreibung

Eine Wanderung entlang der Grenze zwischen Geist und Materie

Meditative Verreibung als Weg  

 

Die meditative Verreibung basiert auf der Auffassung, dass alle Materie durch Bewusstsein entsteht und Bewusstsein eine Emanation des Geistes ist. Daraus ergibt sich die Einsicht, dass der körperliche Mensch und seine Lebensumwelt aus  materialisiertem Bewusstsein besteht. Da Bewusstsein im menschlichen Verständnis ein Kontinuum, also ein untrennbares Ganzes darstellt, sind deshalb in allen Materialien der Welt und auch im Menschen, Bewusstseinsqualitäten vorhanden.

in der meditativen Verreibung treten wir mit dem verriebenen Material in eine Kommunikation ein. Dieses, sich im Gewahrsein abspielende Gespräch, findet auf der jeweiligen Verreibungsebene statt, die aus der klassischen Homöopathie stammt. Die Kommunikation geht  dabei über das bekannte Weltverständnis hinaus und spielt sich in Gedankenbildern, Gefühlsimpulsen und traumartigen Sequenzen ab.

Ebene                                                   Stufe  Verdünnung 

1. dem belebten materiellen Körper  (C1 – 1:100 oder 10^2)

2. den Gefühlen/Emotionen               (C2 – 1:10.000 oder 10^4)

3. dem mentalen Geist                       (C3 – 1:1.000.000 oder 10^6)

4. dem spirituellen Wesen                 (C4 – 1: 100.000.000 oder 10^8)

 

Insofern wir uns in der Verreibung auf die Begegnung mit dem verriebenen "Stoff" konzentrieren, werden wir zu einem Informationsempfänger für die Resonanzen des Materials. Wir öffnen uns als Ganzes und integrieren die in der Materie kristallisierten Informationen wieder in unser Gesamtsystem "Mensch".  Die  in achtsamer Stille durchgeführte Verreibung wirkt dann wie ein, in einen stillen Teich geworfener Stein, dessen Wellen in uns spürbar werden. Diese Erfahrung ist eine sehr persönliche Begegnung mit dem Stoff; zutiefst subjektiv und direkt.   

Download
Meditative Verreibung als Weg
Eine Informationssammlung über die meditative Verreibung Stand 9/2018
MeditativeVerreibungInfo.pdf
Adobe Acrobat Dokument 338.5 KB

Hier findest du detaillierte Informationen über die nächste Verreibung, Termin und Substanz

 

 


Ablauf einer meditativen Verreibung

Ablauf einer Verreibung

 

"Wenn wir dem Gemüt erlauben, bei minderwertigen Dingen zu verweilen, beginnen wir, minderwertig zu werden und uns mit minderwertigen Dingen zu umgeben. Wenn wir jedoch unsere Aufmerksamkeit auf das Beste gerichtet halten, dann umgeben wir uns mit dem Besten und alles entwickelt sich zu unserem Besten. Die schöpferische Kraft erfüllt uns mit dem, worauf wir unsere Aufmerksamkeit lenken. Das dankbare Gemüt hält seine Aufmerksamkeit ständig auf das Beste gerichtet. Daher neigt es dazu, das Beste zu werden. Es nimmt die Form oder die Eigenschaft des Besten an und wird somit das Beste werden."

(aus „Gesetz des Reichtums“, Wallet, 1910)

 

Wir kommen zusammen und sitzen in einer ruhigen Atmosphäre zusammen am Boden. Jeder Anwesende erhält einen Mörser und die nötigen Utensilien, sowie die Ursubstanz. Die Ursubstanz wird dann in einem Rhythmus von je 4x15 Minuten pro C-Ebene verrieben. Jede Verreibungsebene ist durch eine Meditation und längere Pause von einander abgegrenzt. In dieser Pause aber auch während des Reibens können die eigenen Erfahrungen notiert werden. Diese Notizen bilden dann am Ende der Verreibung die erhaltenen Informationen dar. In einem Abschlussgespräch kann jeder Teilnehmer seine Erfahrungen mit den anderen teilen.

Eine C4 Verreibung dauert daher zwischen 6 und 8 Stunden und stellt eine intensive Meditation dar.

 

 

Nutze deine geistigen Kräfte, um dich von dem zu befreien, was dich leiden lässt