Coaching · 07. August 2020
Wenn wir unsere Herzmauern lieber behalten möchten, wird die Beziehung dem Schema dessen folgen, was wir bisher erlebt haben und ein Ende finden. Wir werden dann zusätzlich zu unserer Suche nach einem neuen Partner wissen, dass wir einen Seelenpartner zurückgewiesen haben. Wenn wir sie jedoch einreißen und dabei unser Gesicht verlieren, Seelenschmerzen erleiden und uns nackt und ungeschützt dem anderen Teil unseres "Ich" zeigen, bringt das glückliche Änderungen in unser Leben.

Coaching · 06. August 2020
Erst wenn du begreifst, dass du immer ein Teil des Weltgeschehens und damit der Hybris und des Größenwahns, genauso wie der Demut und des Mitgefühls bist, kommst du in die Lage deine "Erleuchtung" und dein Leid in dieser Welt zu leben, erst dann wird sich die Welt (die Realität, die du erlebst) ändern.

Meditation · 22. Juli 2020
Liebt und vertraut einander, denn Liebe und Vertrauen für eine Seele lassen diese aufblühen und sich auf die wunderbarste Weise entfalten, So kann sie Verantwortung übernehmen und an Kraft und Größe wachsen.

Coaching · 15. Juli 2020
Es muss dir klar sein, dass du nicht bleiben kannst, wie du bist, wenn du ein anderes Leben leben willst. Das ist grundlegend. Du weißt sicher, wie die Jahresringe in den Bäumen entstehen und du hast auch schon gehört, dass aus den Gesteinsschichten der Erde viele Erkenntnisse gewonnen werden. Diese Schichten und Ringe sind die übrig gebliebenen Informationen der Erfahrungen, die ein Baum oder die ganze Erde einmal gemacht haben. Das ist ein Naturprinzip. Es gilt auch für dich!

Meditation · 11. Juli 2020
Du hast schon so lange auf diesen Augenblick gewartet. Was hast du nicht alles auf dich genommen, um bis zu diesem Moment durchzuhalten. Jetzt ist sie gekommen, die Zeit des Aufgehens der Saat. Mach dich bereit die aufkeimenden Zeitkorridore zu betreten, die sich leuchtend aus dem Dunkel erheben. Nie wieder wirst du unterliegen, denn die Kräfte haben sich verschoben. Das Lichte obsiegt über das Dunkle in jeder Form, aber du musst entscheiden, was für dich dunkel und hell ist.

Coaching · 05. Juli 2020
Selbst wenn du ein positives Selbstbild hast, wirst du das Gefühl kennen, dass da ein anderer irgendwelche Knöpfe drückt, die dich beeinflussen. Niemand ist vor diesen "Knöpfchen" gefeit. Zumindest nicht im ersten Moment, denn du musst ja erkennen, das da ein Knöpfchen durch einen anderen ausgelöst wird. Diese Trigger sind im Laufe deines Lebens entstanden. Es sind Rückstände deines überlebten "ich", Reste aus Lebensrollen, die alle in der Vergangenheit liegen. ....

Meditation · 01. Juli 2020
Wir werden immer verantwortlicher dafür, uns um unsere Entwicklung zu kümmern. Nur durch diese Selbst-Entwicklung können wir lernen, wie diese Auswirkungen zu steuern sind. Die neue Energie ist da nicht zimperlich: Entweder der Mensch akzeptiert, dass er seine Welt manifestiert, beeinflusst und verändert oder er wird untergehen. Lernen wir endlich, dass unsere Realität der Abdruck des Tanzes von Shiva und Shakti ist, die in innigster Liebe miteinander verbunden sind.

Meditation · 26. Juni 2020
Die Veränderungen der neuen Energie sind nicht immer neu. Vieles ist schon oft und immer wieder gesagt worden und hat auch schon in der Vergangenheit funktioniert. Einiges davon funktioniert in der neuen Energien jedoch schneller und besser, als jemals zuvor. Jedesmal, wenn du dich auf das Gespräch mit Gott einlässt, bekommst ein Geschenk: ZEIT! Du alterst nicht und deine Erfahrung von Zeit verkürzt sich. Ebenso regenerieren sich die bisherigen Auswirkungen des Alterns.

Coaching · 24. Juni 2020
Als spirituell ausgerichteter und geübter Mensch haben deine Gedanken eine höhere Frequenz und dein Herz, mit seiner hochfrequenten Kraft, erscheint immer deutlicher im Vordergrund. Dadurch wirkst du mit exponentiell mehr Kraft auf das Erdbewusstsein ein und dein Denken und Tun hinterlassen dort tiefere, leichter zu erspürende Spuren. Sind deine Spuren leichter zu spüren, können mehr Menschen darauf reagieren. Reagieren mehr Menschen darauf, beschleunigt sich die Auswirkung.

Geist Bewusstsein Welt · 20. Juni 2020
Wir sind ein Abbild des Geistes, der seit Urzeiten immer wieder Gestalt annimmt. Wozu also ein Abbild schaffen. Sehen wir uns doch einfach selbst und gegenseitig an. Namasté bedeutet: Ich grüße das Göttliche in dir! Das Göttliche ist der Geist, jenes EINE, dass wir alle sind, während wir hier in der Vielheit unsere Leben zelebrieren. Wenn wir unsere Selbstdefinition ändern, werden Dinge möglich, deren Tragweite nicht abschätzbar sind.

Mehr anzeigen